Senso­motorische Schuheinlagen

Sensomotorik

…beschreibt das Zusammenspiel zwischen Reizaufnahmen (Sensorik) und Reizantwort in Form von Bewegung (Motorik).

 

Sensomotorische Einlagen verfügen über Druckpunkte, die die Reizaufnahme in den Propriozeptoren (den Rezeptoren der Muskeln, Sehnen und Gelenke) gezielt verändern und so über das zentrale Nervensystem eine gewünschte Muskelreaktion provozieren können. Es kommt zu einem regelrechten Trainingseffekt für Muskeln, Sehnen und Gelenke.

  • Druckpunkt 1 – trainiert die Schienbeinmuskulatur und verhindert eine Überpronation. Das Knie wird geschont.
  • Druckpunkt 2 – aktiviert die Wadenbeinmuskulatur und schützt vor dem Umknicken. Das Sprunggelenk bleibt stabil.
  • Druckpunkt 3 – entspannt die Wadenmuskulatur und reduziert den Achillessehnenzug. Der Spreizfuß wird entlastet.
  • Druckpunkt 4 – streckt die Zehen und entspannt die Fußsohlenmuskulatur. Die Koordination wird verbessert.
csm_einlage_powerspots_8969e7264f
fisch_250x135
einlage_seitenansicht_500x140

Die Schuheinlage speziell für Sportler

Die fischEinlage stützt nicht wie herkömmliche Einlagen passiv das Fußgewölbe ab, was zur Erschlaffung der Muskulatur führen würde, sondern betreibt aktives Muskeltraining und gezielte Bewegungssteuerung, indem sie das Wirkungsprinzip der Sensomotorik nutzt.

 

Mit Hilfe der fischEinlagen kann der Sportler also durch seine Eigenkräfte aktiv ein physiologisch gesundes Bewegungsmuster behalten oder zurückgewinnen. Und das jeden Tag als Trainingsgerät in seinem Lieblingsschuh.

 

Die Einzigartigkeit unseres Konzeptes liegt in der gezielten Berücksichtigung der individuellen Anatomie, Physiologie und ggf. Diagnostik. Zudem ist die fischEinlage im Profisport erprobt. So kommt sie zum Beispiel bereits bei weit über 40 Bundesligavereinen unterschiedlichster Ballsportarten zum Einsatz.

Wie ist die Einlage aufgebaut?

1. Bezugsstoff (orange)

  • Farbechte Nanofaser
  • Nimmt viel Feuchtigkeit auf
  • Abriebfest und klimatisierend

2. Stabilisierung (Fräsmaterial schwarze Schicht)

  • Optimale Fersenführung, gute Seitenstabilität
  • Basis für die sensomotorischen Powerspots

3. Weichbettung (Fräsmaterial gelbe Schicht)

  • Elastische Polsterung des Fußes mit hoher Rückstellkraft

4. Fräsmaterial

  • Beide Schichten sind im Herstellungsprozess im sogenannten Vulkanisationsverfahren miteinander ohne Klebstoff verschweißt
  • Dadurch lange Lebensdauer und Funktionalität

5. Schockabsorber (rot oder grün)

  • Dämpfung der Kraftspitze beim Auftritt bis zu 95% notwendig, weil der körpereigene Dämpfungsmechanismus nicht ausreicht
  • Gelenke müssen bei jedem Schritt das zwei- bis Dreifache des Körpergewichtes auffangen
  • Ist nur teilverklebt, damit die Funktion gewährleistet ist
einlage_materialien
Motion-Lab

*Nur echt mit dem eingeprägten Qualitätssiegel ihres fischExperten.

Sensomotorische Einlagen aus eigener Herstellung

Diese Form der sensomotorischen Schuheinlagen ist speziell für Menschen geeignet, die unter Schmerzen in Füßen, Knien oder Rücken leiden. Auf Grund der durch die Analysen gewonnen Informationen wird die Schuheinlage individuell am Computer konstruiert. Der daraus resultierende Datensatz wird von einer CAD Fräse verarbeitet. Das Ergebnis sind perfekt funktionierende Einlagen, die direkten Einfluss auf die Körperstatik nehmen. Die körpereigene Muskelspannung wird so angepasst, dass eine schmerzfreie Bewegung wieder möglich ist.

 

Eigene Erfahrungen belegen, dass die Wirkung der Einlagen sogar Nackenverspannungen und Fehlstellungen des Kiefers korrigieren können.

Analysen

Kontaktieren Sie uns

(0391) 56 39 52 33 | auf Facebook

oder buchen Sie direkt einen Termin:

https://4d-analyse.de/
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234

Geben Sie bitte Ihren Suchbegriff ein